G√ľnther Kuban (SV Oberursel) gegen Mannschaft des Gymnasiums Oberursel

von Ernesto Fromme, 10.12.2016

Zum Simultanspiel am 18.11.2016 

Günther Kuban (SV Oberursel) gegen Mannschaft des Gymnasiums Oberursel

Am 18. November stellte sich der Landesklassenspieler des SV Oberursel, Günther Kuban in einer Simultanveranstaltung einem Team von 8 Spielern des Gymnasium Oberursel, das zusätzlich von einer ehemaligen Schülerin des GO und einem weiteren starken Schüler verstärkt wurde.

Die große Herausforderung in dieser Simultanveranstaltung an 10 Brettern war die Einbeziehung der Schachuhr mit jeweils 45 Minuten Bedenkzeit für beide Seiten, ein sogenanntes Uhrensimultan. Diese starke Zeitbegrenzung erschwert es dem Simultanspieler ganz besonders, gegen eine starke Widerwehr unter Zeitnot Stand zu halten. Es sei vorweggenommen, dass Günther dies erstmals versuchte und die Zeit ihm dabei manches Mal zu knapp wurde.

Die Spielstärke der Schüler reichte von sehr talentierten Anfängern bis zur recht guten Vereinsstärke, sodaß Günther sich darauf konzentrieren musste, den stärkeren Spielern schachlich die Stirn bieten zu können.

Nach kurzer, sehr scharfer und zweischneidiger Partie wurde der Spitzenspieler unter den Schülern, Oliver Stork als erster mattgesetzt. Dies hatte jedoch den Simultanspieler erkennbar viel Zeit gekostet, sodaß er in der Folge gutstehende Partien mit den Spielerinnen Anna Knez, Carolina Köpke und anschließend auch gegen Teresa Rompa und Sifan Wu auf Zeit verlor. Im weiteren Verlauf konnte Günther gute Partien gegen Lukas Greim, Lucas Knez, und auch den spielstarken Jens von Wahden gewinnen, bevor er seine lange Zeit gleichstehende Partie mit Lennart Moldenhauer in leicht besserer Stellung auf Zeit verlor. Bis zuletzt leistete Tim Viebahn Widerstand gegen den Vereinspieler und musste erst nach knapp 1,5 Stunden Spielzeit die Waffen strecken.

Ergebnis und Fazit: Ein Uhrensimultan ist flott und lehrreich für die Teilnehmer und zugleich anspruchsvoll und in besonderer Weise herausfordernd auch für den Simultanspieler. Mit einem ausgeglichenden Resultat von 5:5 hat Günther seine große Spielstärke unter Beweis gestellt und dennoch dem anspruchvollen, schnellen Spiel der Gymnasiasten in der Zeitbeschränkung nicht immer standhalten können.

1. Sifan Wu 1:0 (Zk)
2. Jens von Wahden 0:1
3. Oliver Stork 0:1
4. Lennart Moldenhauer 1:0 (Zk)
5. Lukas Greim 0:1
6. Tim Viebahn 0:1
7. Anna Knez 1:0 (Zk)
8. Lucas Knez 0:1
9. Carolina Köpke 1:0 (Zk)
10. Teresa Rompa 1:0 (Zk)

 

Zk: Zeitkontrolle

Kommentare sind geschlossen.