Die Dritte verpa├čt den Aufstieg aus eigener Kraft

von Wolfram Schneider, 1.04.2014

Entscheidungsspiel in Bad Nauheim:

SC Bad Nauheim 44-4SV Oberursel 3

.

Bezirksliga: Stand nach der 8.Runde

RangMannschaft12345678910MPBP
1 SC Bad Nauheim 4 ** 4 2 5 6 5
13 - 3 40,5
2 SV Oberursel 3 4 ** 5 5
13 - 3 38,5
3 SV Frankfurt Nord 1 6 3 ** 5
6 12 - 4 42,0
4 SC Bergen-Enkheim 1 3 3 ** 6 6 5
7 12 - 4 41,0
5 SK Bad Homburg 3 2
2 ** 8 - 8 29,0
6 Sabt. Frankfurter TV 3 3 3 ** 1 6 4
7 - 9 28,5
7 Bad Vilbeler Sfr. 2
2 7 ** 3 6 6 - 10 31,0
8 SC Matt im Park Ffm 2
2 3 2 ** 5 5 4 - 12 25,5
9 Sfr. Frankfurt 4
4 5 3 ** 3 - 13 24,5
10 SV Frankfurt Nord 2 1
2 3 ** 2 - 14 18,5

 

Landesklasse: 8. Runde am 30.03.2014


SV Oberursel 2 - Obertshausen 1
2 : 6
1 Kuban, Günther - Rahimi   0 : 1
2 Falk, Thomas - Hamann   ½ : ½
3 Gries, Volker - Eiblshäuser   ½ : ½
4 Maiorov, Daniel - Lotz   0 : 1
5 Schindelmeiser, Frank - Justinger   ½ : ½
6 Schneider, Wolfram - Reitz   ½ : ½
7 Papadopoulos, Ioannis - Baumgartl   0 : 1
8 Gerlach, Manuel - Rüll   0 : 1

„Die Ersten werden die letzten und die letzten werden die Ersten sein.“ An dieser Stelle will ich zuvor über die hinteren Bretter berichten. Denn die Priorität der Dritten im Kampf um den (v)erhofften Aufstieg (s. oben) war die Chance  zweier unserer besten Jugendlichen, Ioannis und Manuel. Und sie bewiesen das auch an diesem Tag, auch wenn die Erwartung dass am Ende zählbares herauskommt am Ende nur knapp verfehlt wurde.
Ioannis spielte gegen einen alten Haudegen und bekam als Schwarzer eine scharfe Variante, das schottische Gambit, aufgetischt. Nach Dg4 hatte er die Wahl und spielte g7-g6, was den Bauern rettete, aber ein Tempo zu langsam war. Dabei ganz cool den Bg7 opfern können mittels Dd7 und 0-0-0. Denn Weiß hätte den vergifteten Bauern nicht genommen wegen des Kreuzfeuers in der g-Linie.  Trotzdem gut gemacht Ioannis.
Noch knapper war Manuel dran. Er mußte weniger dem Endspiel mit Minusbauern Tribut zollen, als dem langen Kampf von 60 Zügen und 5 Stunden – noch. Mit seinem Springer gegen den Läufer blockierte er geschickt den doppelten e-Bauern und hätte remisiert, hätte er nicht seinen Trumpf, den freien g-Bauern getauscht – sagt man nicht? „Wer tauscht, verliert.“ Doch Manuel, Du bist der moralische Sieger dieser Partie und Deinen künftigen Siegen schauen wir so zuversichtlich entgegen wie wir uns an die längst zurückliegenden von uns selbst erinnern. Auf geht’s Jungs : Oliver, Ioannis, Manuel und ihr seid nicht alle!

Mit diesen spannenden Impressionen, will ich über die „erwachsenen“ Partien schweigen, obwohl manche der Remisen gute Leistungen und manche, wie meine eigene, enttäuschten. Damit müssen wir am Schlußtag noch bangen, denn das Ligaorakel schätzt unser Risiko abzusteigen auf 1,5 %.

Kommentare sind geschlossen.