Eine logische Positionspartie von Boris - von ihm selbst kommentiert

von Analyse von Boris Margolin und Rybka, 24.01.2011

Wenn ihr diese interessante Partie und lohnenswerte Analyse nachspielen wollt (mit allen Kommentaren),
empfehle ich Euch den Download unter diesem Link!

Holzschuh,Stephan (2332) - Margolin,Boris (2440) [1. Brett] [C00]
OLOB 10/11 5. Runde Oberursel - Medizin Erfurt, 16.01.2011
Diese Partie wird von 2 Spielern kommentiert. Das versetzt den aufmerksamen Leser in die Lage, die Denkweise eines schachlich halbaktiven IM (BM) mit der eines der weltbesten Spieler Rybka 3 (R3), allerdings nur in der Analysetiefe 12 bis 14, zu vergleichen. ;-) [ FRANZÖSISCH,C00] 1.e4 e6 2.d3 d5 3.Sd2 c5 4.Sgf3 Sc6 5.De2 BM: Die Eröffnung hat mich ziemlich gefreut, da ich eben diese Variante erwartet habe. Allerdings die "normale Auslage" mit 5.g3 5...Sge7 6.g3 g6 7.Lg2 Lg7 8.0–0 0–0 9.e5 a5!? N BM: nachdem ich gegen 9.Te1 auch 9...a5 vorbereitet habe, versuche ich "am Ball" zu bleiben, da nur wenig Erfahrung in Französisch vorhanden. 10.Te1 a4 11.Sf1 Sd4!? BM: Schwer zu sagen, ob der "reguläre" Damenflügelangriff eine Alternative gewesen war [11...Dc7 BM: 12.h4 b5 13.S1h2 Lb7 14.Sg4 Kh8 =] 12.Sxd4 cxd4

 

13.Lf4?! BM: Rybka's Meinung ist zu fein für mich. Lf4 habe ich erwatet und das kam auch. –0.18 [13.Lg5 !? 13...a3 14.Tab1 Dc7 15.Sd2 Sf5 16.Sf3 +0.22 Rybka3] 13...Sc6 14.h4 Db6 15.c3?

BM: für mich definitiv falsch, wie auch unlogisch, das ist doch mein Flügel ;-) [15.Sh2; 15.Tab1 a3 16.bxa3 Dc5] 15...Ta5! BM ! 16.Tec1?! empfiehlt R3 und wird nach 16...Tb5 17. Tc2 (gekünstelt) einsichtig [15...a3 16.Tab1 Ta5 empfiehlt R3. BM hat die Variante nach Tab1 beendet und fand Ta5. Beides zu kombinieren ist ihm nicht eingefallen] 16.cxd4 Tb5 17.Tab1 Dxd4?! BM: Jetzt und später verwerfe ich Sd4 um die scheinbar drohende Fesselung Le3 zu vermeiden. –0.09 [17...Sxd4 !? 18.Dd2 Ld7 19.Tec1 Sc6 20.Dc3 Tc8 21.Sd2 R3 –0.83] 18.b3 Db6?! [18...axb3! BM: fixiert die Struktur und den Vorteil, während später nach Sd2 auch Sxb3 möglich ist] 19.Sd2 axb3 20.axb3?! [20.Sxb3] 20...Ld7 21.Le3 [21.h5 BM: h5 neben hg6 (auch später gespielt) hätte dem Weiss später geholfen, das Endspiel zu halten] 21...Dc7 [21...Sd4 BM: die R3 besteht auf diesem Zug, den habe nicht mal erwogen 22.Lxd4 Dxd4 23.Sf3 Db6 24.Db2 Ta8³] 22.d4 [22.f4 Ta8 23.Sf3 BM: = nach R3, bin nicht einverstanden] 22...Db6 23.Dd3 Ta8 24.Ta1 Tba5 25.Txa5 Dxa5 26.Tc1 h5! BM: fixiert die Bauernstruktur und bereitet das Feld f5 für den S vor. R3: Schwarz hat den minimalen Vorteil verspielt. 27.Lf1 Lf8 28.Sb1 Db6 29.Sc3 Se7 30.Tb1 Sf5 BM: unverändert fürs menschliche Auge; R3 entdeckt auf einmal wieder kleinen Vorteil für Schwarz 31.Sa4 Db4 32.Sc5?! [32.Sc3 sagt R3. Aber welcher Mensch macht so etwas Sc3-a4-c3 ;-)] 32...Lxc5 33.dxc5 d4 34.Lf4 Lc6! R3: ?! BM: ! [34...Dxc5 35.Tc1 Db6 von R3 empfohlen ist allerdings wirklich effektiver.] 35.Dc4! BM. Irgendwo hier verliert der Schwarz trotz der besseren Zeit den roten Faden 35...Da3? BM: bestimmt ungenau, es ist aber nix Bessers eingefallen :( [35...Dc3 36.Ld3 Ta3 R3] 36.Lg2 Da2 37.Tc1? R3 [37.Dd3] 37...Db2 ? R3 [37...Ta3 R3] 38.Lxc6?! Zeitnot... fast jeder Zug ist laut R3 mehr oder minder ein Fehler 38...bxc6 39.Dc2 Dxc2 40.Txc2 Kf8! BM der König startet seine 10–zügige Reise. Er wird das Feld c3 Mit dem Zwischenstopp auf a6 erreichen, wonach der Weiss aufgibt. Ich habe den Weg gesehen, jedoch nicht geglaubt, dass der durchführbar ist. [40...Ta1+ BM: das vorher geplante 41.Kg2 Tb1 führt zur Initiative vom Weiss nach 42.Ta2 ! 42...Txb3 43.Ta8+ Kh7 44.Lg5 !] 41.Kg2 Ke8 42.Lg5 Ta3 43.Tb2

d3 44.b4 Kd7 ?! [44...Sd4!? BM: '!' für die Nachhaltigkeit :-) R3 steht (und zurecht) auf 45.Le3 Sc2 46.Ld2 Ta1 R3] 45.Kf3 = 45...Kc7 46.Ke4 Kb7 47.Lc1?! R3 –0.48 [47.Td2!? hat BM erwartet und hoffte auch hier Chancen zu haben 47...Tb3 48.Txd3 Txb4+ 49.Kf3 +0.00 Rybka3 49...Td4 (49...Sd4+ BM während 50.Ke3 Sb5 51.Td7+ Ka6 52.Txf7 Tb3+ 53.Kf4 Tb4+ 54.Kf3 Sd4+ 55.Kg2 Kb5 einfach zu riskant ist) 50.Tb3+ Kc7 51.Ta3 hält die Spannung = R3] 47...Ka6 48.Td2 Tc3 49.Ta2+ ?! R3 –1.22 [49.Td1!? R3 –0.48 49...Tc4+ 50.Kxd3 Txb4 51.Ld2 BM: und diese Stellung muss man noch gewinnen...] 49...Kb5 50.Ld2 Tb3? R3 BM: Zu verspielt, 52.Td7 übersehen... es war wohl ein unbemerkter, aber ein ganz wichtiger Fehler. +0.00 [50...Tc2 'better is' 51.Txc2 dxc2 52.Kd3 c1D 53.Lxc1 Kxb4 BM Das Endspiel sollte gewonnen sein -5.50] 51.Ta7 Kc4 52.Txf7?? BM: verliert sofort, wobei der Gegner keine Hoffnung mehr zu haben schien -5.50 [52.Td7! 'better is' 52...Ta3 53.Td8 (53...Se7 BM: oder wie berechnet 54.Td4+ Kb5 55.Td7 ! (55.Txd3 BM: gesehen habe ich nur 55...Txd3 56.Kxd3 Sd5 57.Kd4 Sxb4 BM mit grossen Gewinnchancen nach menschlichem Ermessen) 55...Sd5 56.Kd4 Ta2 57.Kxd3 Sxb4+ 58.Lxb4 Kxb4 59.Ke3 Kxc5 60.Txf7 mit scharfem, aber remislichem Turmendspiel) 53...Tb3 +0.00 Rybka3] 52...Tb2 53.Le3 Sxe3 54.Kxe3 der wahrscheinlich längste zielgerichtete Königsvormarsch meines Schachlebens :-) 54...Kc3

-5.50 BM: Die Zeit für ein Fazit. Das was nach dem Partieende eine sehr gute Leistung schien, wird zu einem fehlerbehafteten Halb-Desaster, wenn man mit einer Engine analysiert. Macht eine solche Analyse den Spieler schlauer? Bestimmt... Ein etwas bitterer Nachgeschmack bleibt ebenfalls ;-) 0–1

 

Kommentare

Datum: 27.01.2011 - 23:04 Uhr
Name: Ramat Faqiry

Das war echt einer tolle Partie von Boris beim letzten Oberligarunde gegen Medizin Erfurt. Ich w√ľnsche ihm weiterhin viel Erfolg beim Schach
Kommentar schreiben

Email-Benachrichtigung bei neuen Kommentaren

Botprotect abtippen*:

* Pflichtfelder