Diagramm 1: Feines Bauernopfer: 10.f5!

Diagramm 2: 20._f5! Das Gegenopfer - ebenfalls auf f5

Diagramm 3: 29._d4 - Auf der Suche nach Gegenspiel

Diagramm 4: Variante: 33:_Dd5 Diese Variante bot die besten Chancen und eine offene Partie!

Diagramm 5: 37._ Dd7 - Seht ihr die gemeine Falle?

Spiel mit gegen GroƟmeister

von Wolfram Schneider, 29.06.2011

hieß ein beliebtes Buch der 70er Jahre, in dem einem großen Meister über die Schulter schaute und seine Züge raten konnte und dafür Punkte bekam. Damals gab es noch nicht wie heute die Möglichkeit in Open sich selbst einmal gegen Großmeister zu bewähren. Und tatsächlich hatte ich das große Glück mich selbst mit einem solchen zu messen.

Partie zum Download

(1) Rotstein,Arkadij (2527) - Schneider,Wolfram (1975)
RMO (1.1), 23.06.2011
[Wolfram Schneider]

1.g3
Was spielt man jetzt gegen einen Großmeister? 1...Sf6 [1...d5 2.Sf3 führt zur Reti-Eröffnung; 1...g6 wahrt die Symmetrie; 1...e5 2.c4 Englisch!; oder auch 1...e5 2.Lg2 d5 3.c4]
2.Lg2 g6 3.e4 d6 4.d3 Lg7 5.f4 c5 6.Sf3 Sc6 7.0–0 0–0 8.h3 e5!
Schwächt d5, aber hier ist es wichtiger, auf g4 exf4 antworten zu können! 9.Sc3 [Ein ganz anderes Spiel entsteht nach 9.c3 c4] 9...Ld7? Zeitverlust [9...Sd4] 10.f5!  Diagramm 1 10...gxf5 11.exf5 Lxf5 Einziger Zug. [Hier hatte ich 11...Sd4 oder auch d5 geplant, aber nach 12.g4 rollt die Bauernwalze mit der Drohung g5 und f6.] 12.Sh4 Lg6 13.Sf5 Lxf5 14.Txf5 Alles erzwungen. Den Lg7 zu geben wäre noch schlimmer. Hier tritt der Meister zu Tage: er hat für den geopferten Bauern die weißen Felder im Zentrum  erobert und mehr als Kompensation erhalten. 14...Sd4 15.Tf2 Dd7 Es drohte Lg5 [15...Se8!? ist wohl deshalb besser, weil Schwarz einen Zug später doch zu Se8 gezwungen wird! Sd6 ist aber zu passiv, weil Weiß ungestört zu Le3, Dd2, Taf1 kommt.] 16.Lg5 Se8 17.Sd5 f6 18.Lh4 Kh8 [18...Sf5? 19.Txf5 Dxf5 20.Se7+] 19.c3 Sc6 [19...Sf5? geht leider nicht wegen 20.Dg4] 20.Le4 f5! Diagramm 2. Schwarz erkennt genau den richtigen Moment, um den Bauern zurückzugeben. [20...Se7? 21.Dh5 h6 22.Sxe7 Dxe7 23.Dg6 Kg8 24.Dh7+ Kf7 25.Ld5+] 21.Df1 Sc7 22.Sxc7 Dxc7 23.Txf5 Dd7! 24.Txf8+ Txf8 25.De2 d5 26.Lg2 Sd8 27.Tf1 Txf1+ 28.Dxf1 e4! Die beste praktische Chance und zugleich wohl die beste Art gegen einen GM zu spielen! Schwarz opfert noch einen Bauern und erhält dafür einen starken Freibauern. 29.dxe4 d4 Diagramm 3 30.e5 d3 31.Le4 d2 32.Lc2 Sc6 33.Lf6 Df7? [Keine Gewinnfortsetzung fanden wir in der nach-der-Partie-Analyse 33...Dd5! Diagramm 4 zB 34.e6? Dxe6 35.Dd3 d1D+ 36.Lxd1 Lxf6] 34.Df5 Lxf6 35.exf6 Sd8 36.Kf2 Se6 37.Ke2 Dd7 Diagramm 5. Die letzte Falle. Viele Spieler wären darauf hereingefallen, aber der Meister macht den Unterschied! 38.Kd1 [38.f7?? d1D+ 39.Lxd1 Sd4+ 40.cxd4 Dxf5] 38...Kg8? [38...Sf8 39.Dxc5] 39.Lb3 c4 40.Lxc4 Da4+ 41.Lb3 Dc6 42.Dxe6+ 1–0

Nun ich wollte mich so teuer wie möglich verkaufen und keineswegs hinten drin stehen. Habt ihr gemerkt welche Bedeutung die Schlagzeile noch haben sollte - Spiel mit ? Ich hoffe ihr gerecht geworden zu sein!

Kommentar schreiben

Email-Benachrichtigung bei neuen Kommentaren

Botprotect abtippen*:

* Pflichtfelder