DSOL2: Ein frühes Halbzeitfazit

von Dominik Gerhard, 17.02.2021 - 00:53

Die neue DSOL Saison hat schon seit geraumer Zeit begonnen und Oberursel ist auch dieses Mal mit einer Mannschaft vertreten. Es handelt sich hierbei um die letztmalige zweite Mannschaft, die im Kern gleichgeblieben ist. Letztes Mal war unser Team der unterschätzte Underdog, der sich dennoch in die Play-Offs kämpfte, diesmal gehören wir eher zum Favoritenkreis auf die ersten beiden Plätze.

Leider erwies sich unsere Auftaktrunde in dieser Saison als Fehlstart, nach einem harten Kampf verloren wir unglücklich mit 1,5:2,5 gegen den SV Isental. Positiver Lichtblick war der überzeugende Sieg von Lennart, der alles an Material einsammelte, was sein Gegner ihm gab und ein ordentliches Remis trotz technischer Probleme von Noah.

In der zweiten Runde wartete der ebenfalls mit einer Niederlage gestartete Mitfavorit, der SK Kaltenkirchen. Diesmal war das Glück auf unserer Seite. Carolina schnürte mit den weißen Steinen ihren Gegner vollkommen ein, diesem gelang es lediglich für einen Zug eine Figur überhaupt auf die weiße Bretthälfte zu stellen. Am Ende war hier nach einer taktischen Kombination, die ihr die Dame einbrachte Licht aus. Massoud legte mit Schwarz nach und konnte mit einer angedrohten Springergabel schon früh in der Partie eine Qualität einsammeln. Diesen materiellen Vorteil spielte er in der Folge weiter aus und gewann überzeugend. Ich machte dann mit einem Remis den Sack zu, diesmal hieß es 2,5:1,5 für Oberursel.

Die dritte Runde bestritt unser Team gegen den Tabellenführer SV Wermelskirchen. Nach einer wilden Partie mit vielen taktischen Schnitzern auf beiden Seiten konnte ich den ersten Punkt für Oberursel klarmachen. Lennart überrannte seinen Gegner auf dem Königsflügel, opferte hier sogar eine Qualität doch nachdem sich der Pulverdampf verzogen hatte, besaß er drei Mehrbauern, die er in eine Dame und damit einen Sieg verwandelte. Carolina konnte mit einem hübschen Schachmatt bereits ihren zweiten Sieg eintüten und Noah steuerte hier erneut ein Remis bei. Mit 3,5:0,5 ein deutlicher Sieg, der dafür sorgt, dass unser Team nun wieder von der Tabellenspitze grüßt.

Ein schöner Halbzeitstand, doch mit Erdmannhausen und Dortmund warten die härtesten Mannschaften noch. Seit der zweiten Runde sind im Übrigen unsere SchachGOrillas Oliver und Ioannis dabei, wer die beiden pünktlich um 19:30 auf Twitch einschaltet, weiß über die Partien mehr als die mitunter verwirrten Protagonisten an den Brettern. Seid dabei, wenn es am nächsten Mittwoch (24.2) zum Spitzentreffen SV Oberursel gegen SC Erdmannhausen kommt.

Oliver und Ioannis kommentieren auf schachGOrillas
Oliver und Ioannis kommentieren auf SchachGOrillas

 

Es spielten: Jens von Wahden, Noah Weyerer, Dominik Gerhard, Lennart Moldenhauer, Carolina Köpke, Massoud Ghaznavi.

Kommentare sind geschlossen.