Enrique im Glück

Weisskirchener Freunde

Mädchenmannschaft des Gymnasiums

Schulschachturnier 2019 in Oberursel

von Ernst Fromme, 9.06.2019 - 17:44

 

 

Unbedingt will Ruian Liu aus Weißkirchen bei den Grundschulmannschaften der Schachschüler die Könige seiner SchachgegnerInnen erobern und er schafft dies an diesem Tage tatsächlich in 6 von 7 Partien. Nur einmal muss er sich der Überlegenheit des großen Schachtalents Noah Weyerer beugen. Dieser gewinnt in dem Turnier in Bommerheim alle Partien am ersten Brett für seine Mannschaft der Eichwäldchenschule und er wird in Kürze an den deutschen U12 Meisterschaften in Willingen teilnehmen.

 

Beim 4. Freizeit Schachturnier für Schulmannschaften des Schachvereins Oberursel am Sonntag, den 2. Juni wirken große Schachtalente in den 4er Mannschaften mit. In den Schulen sammeln die jungen Spieler zum Teil bereits über viele Jahre Erfahrungen mit dem Kampf auf den 64 Feldern. Auch in den Schachvereinen, allen voran dem Schachverein Oberursel, begeistern sie sich für das Berechnen von Zügen und das Planen von Schachideen.

 

In der Burgwiesenhalle Bommersheim gehen in diesem Jahr 7 Mannschaften in den Wettbewerb der weiterführenden Schulen. In der Teilnahme der Grundschulen wird sogar ein neuer Turnierrekord von 13 Mannschaften aufgestellt.

 

In der Gruppe der weiterführenden Schulen sind die Schüler des Gymnasiums Oberursel bestens gerüstet, denn sie hatten nicht nur das überregionale Hibbdebach-Dribbdebach Schachturnier Anfang des Jahres in Frankfurt gewonnen, sondern in diesem Jahr hatten sich auch erstmals gleich 2 Mannschaften, die Mädchen und die WK II (U 17) für die deutschen Schulschachmeisterschaften in Berlin qualifiziert. In die Burgwiesenhalle schickten aber auch das Taunusgymnasium Königstein, die Frankfurt International School und die Walter Kolb-Schule erfahrene Spieler in diesen Wettbewerb.

 

Das Team Gymnasium Oberursel I, bereits vorjähriger Sieger des Turniers und teils gerade von den deutschen Schulschachmeisterschaften zurückgekehrt, zeigte bei den weiterführenden Schulen eine hohe Überlegenheit und gewann alle Kämpfe. Sehr spannend wurde allerdings der Zweikampf um den 2. Platz zwischen den Mädchen des Gymnasiums Oberursel und der Frankfurt International School. Gleichaufliegend spielten sie in der letzten Runde gegeneinander und nach einem besonders zähen Ringen endete die Auseinandersetzung an den Brettern 2:2 Unentschieden. Damit lag die FIS nach Brettpunkten auf dem 2.Platz mit ½ Brettpunkt vor dem GO-Team der Mädchen auf dem 3.Platz.

 

Bei den Brettsiegern gab es eine besonders hohe Überlegenheit der besten Spieler des Gymnasiums Oberursel. Mit Christopher Stork an Brett 1, Leon Papadopoulos an Brett 3 und Nils Moldenhauer an Brett 4 heimsten sie allesamt mit 6 Siegen aus 6 Partien die Brettpreise der Schachbücher ein. In diese Phalanx konnte nur der stark aufstrebende Maxim Akhmatovski vom Taunusgymnasium Königstein am 2.Brett mit 5/6 eingreifen.

 

Ergebnis: 1. Gymnasium Oberursel II (12 Mannschaftspunkte/ 21 Brettpunkte) 2.Frankfurt International School (8 /15,5) 3. Gymnasium Oberursel Mädchen (8/15) 4. Gymnasium Oberursel II (6/11,5) 5.Taunusgymnasium Königstein II (5/12,5) 5.Gymnasium Oberursel III (3/8) 6. Walter- Kolb Schule Frankfurt (0/1).

 

In der Gruppe der 13 Grundschulen ist es noch viel spannender an diesem Tag. Insgesamt 57 junge SpielerInnen zeigen Begeisterung für das Schachspiel und Anspannung vor dem Wettbewerb.

Von der Grundschule Harheim in Frankfurt kamen gleich 3 Mannschaften neu hinzu und die Privatschule Phorms Taunus aus Steinbach entsendete ebenfalls erstmals eine besonders starke Mannschaft.

 

Mit faszinierender Energie und Freude werden die Schachkönige von den Grundschülern umkämpft. Hier liefern sich die Privatschule Phorms Taunus Steinbach mit der Grundschule Weißkirchen und den Vorjahressiegern der Eichwäldchenschule Oberursel ein packendes Rennen.

Das junge Team aus Weißkirchen mit Ruian Liu, Ruoan Liu, Rebecca Buscemi, Enrique Buscemi, und Hagen Jimmy, die sehr regelmäßig freitags abends bei den Ranglistenturnieren im Schachverein Oberursel trainieren, führte in den ersten fünf Runden. Erst nach einer Niederlage in der vorletzten Runde konnte das starke Team Phorms Taunus Steinbach mit Sarah und Pascal Neininger an den beiden Spitzenbrettern gleichziehen und sich am Ende knapp nach Brettpunkten an die Spitze setzen.

 

Ergebnis: 1. Phorms Taunus Steinbach (12/23) 2. Weißkirchen (12/21,5) 3. Eichwäldchenschule I (11/20) 4.Harheim II (9/14) 5. Burgwiesenschule I (8/16) 6. Harheim I (7/14,5) 7. Dornbachschule (7/13) 8.Harheim III (7/12) 9.Frankfurt International School (6/14) 10.Walter-Kolb-Schule (6/14) 11.Burgwiesenschule II (6/11) 12.Eichwäldchenschule II (5/12,5) 13.Burgwiesenschule III (2/6,5)

 

Die Gewinner an den einzelnen Brettern sind Noah Weyerer, Eichwäldchenschule (7/7), Pascal Neininger, Phorms Taunus (7/7), Philipp Bernzott, Phorms Taunus (5/6) und an Brett 4 Kanad Joshi gemeinsam mit Thidvika Gururaj Sajja (Eichwäldchenschule) (5/7).

 

Der Vorsitzende des Schachvereins Oberursel, Thomas Falk, dankte zuallererst den zahlreichen Helfern in der Turnierorganisation und am Buffet für ihr Engagement. Der Jugendleiter, Ernst Fromme, verwies darauf, daß die Verlierer an diesem Tag durch ihren Lerneffekt in diesen stark besetzten Turnieren gewissermaßen auch zu den Gewinnern des Tages werden.

 

In der Siegerehrung erhalten die besten 3 Mannschaften der Grundschulen ebenso wie der weiterführenden Schulen Pokale von den beiden Turnierleitern, alle Spieler bekommen Ehrenmedaillien und die stärksten Spieler an den einzelnen Brettern dürfen sich Bücher wählen.

 

Das Freizeit Schachturnier des SVO ist sicher das zuschauerfreundlichste Schulturnier der Region und zahlreiche Eltern und Interessierte umringten die jungen Kämpfer an den Brettern. Die Zuschauer erleben, daß die Begeisterung junger Schachspieler ansteckt, wenn sie mit Damen und Türmen gegen ihre Opponenten anlaufen und mit aller Kraft und mit viel schachlichem Talent das Schachmatt suchen.

 

Der ausrichtende Schachverein Oberursel begrüßt interessierte Kinder und Jugendliche - auch als Gäste - gerne zu den beliebten kleinen Ranglistenturnieren freitags abends von 18:00 Uhr – 20:00 Uhr in der Stadthalle Oberursel. Nicht zufällig führt Noah Weyerer derzeit die Rangliste an und die jungen Kämpfer entwickeln sich bei dieser Turnierpraxis sehr rasch weiter. Viele Schachtalente finden bereits in den 7 Mannschaften des Vereins einen Platz und haben zu den mannschaftlichen Aufstiegen der letzten Jahre entscheidend beigetragen.

Siehe auch den Bericht bei den Chess Tigers: www.chess-tigers.de

 

Kommentar schreiben

Email-Benachrichtigung bei neuen Kommentaren

Botprotect abtippen*:

* Pflichtfelder